Verkehrsverein Schuld, Schuld Gemeinde, Römervilla Schuld Geschichte
Verkehrsverein Schuld
Verkehrsverein Schuld

Ihr Immobilienmakler aus der Eifel.

 

 

Zum Fahrplan der öffent-lichen Verkehrsmittel

 

 

Januar 2020

Landarzt Praxis in Schuld ge-

sichert.

                                   

                                                                 

Ausbildungsplatz ist zu vergeben.

 

 

Tourist Information:

Bäckerei Schlösser         seit 1909 Stehcafé

Hauptstraße 22

53520 Schuld

Telefon 02695 – 836

 

Ladestation für Elektro-

fahrräder

Eine Ladestation für Elektrofahrräder finden Sie auf dem Festplatz an der  Hauptstraße.

 

 

Fahrradservice

Dirk Hupperich Kfz-Werkstatt

Ahrstraße 3 a
53520 Schuld

02695 - 93 15 24

 

 

Aktuell:

 

Die Band „BaSch“ mit neuer Besetzung.

Mehr in Kürze.

 

 

Passionsspiele in Schuld

Pfarrkirche St. Gertrud

Aufführungstermine 2020:

 

Siehe

 

 

Traktortreff 2020

29. bis 31. Mai 2020

 

Siehe:

 

 

 

Ahrfelsen in Flammen-

Dorfgemeinschaftsfest Schuld

20. Juni 2020

 

Siehe

 

 

Tour de Ahrtal 2020

Raderlebnistag zwischen Blankenheim und Altenahr

21. Juni 2020

 

Siehe

 

 

Freilichtbühne Schuld

Jim Knopf und die

Wilde 13

 

Termine

 

 

Wershofen Flugplatzfest

5. und 6. September 2020

 

Siehe:

 

 

Sierscheider Opernsommer

14. und 15. August 2021

 

 

Vorankündigung:

Die Steinreiche Eifel

Band 3 von Walter Müller

bald im Handel.

 

Siehe

 

 

Ehrungen:

Eheleute Inge und Hans Eschenbach aus Chicago/ USA 10 Jahre Gast im Hotel zur Linde.

Eheleute Corrie und Cees Hardenbol Ridderkerk /  Niederlanden 35 Jahre Gast im Hotel zur Linde.

Ehrung 05. Dezember 2015 durch den Verkehrsverein Schuld und Hotel zur Linde.

 

Geschäftsjubiläum 2019:

HotelSchäfer 90 Jahre und Landbäckerei Schlösser 110 Jahre.

 

 

Hochwasser:

Am 21. Juli 2014 waren 210 Jahre verflossen, seit das Ahrtal samt einigen Nebentäler von einem äußerst folgenschweren Hochwasser heimgesucht wurde.

 

Nach Dr. Hans Frick

1893 - 1960

 

 

Aufrufe:366 263

01.05.2014 bis 01.11.2014

Das Spätmittelalter

Schuld gehörte zur Grafschaft Nürburg, später zum gleichnamigen kurkölnischen Amt und war Sitz eines Schultheißenamts. Die Schulder „Vier-Hundschaft“ war verpflichtet, bei Bauarbeiten an der Nürburg den nötigen Sand anzufahren. Der Kölner Erzbischof war der Landesherr. Allerdings hatten noch andere Grundherren Besitzungen und Rechte in Schuld.

 

nach Rausch

 

 

 

Im Düssdorfer Staatsarchiv ...

... befindet sich ein Weistum der vier Hundschaften Schuld aus dem Jahre 1368.

  1. Demgemäß wurde das Hochgeding am Tage nach St. Johannis (z4. 6.) gehalten.
  2. Als Vertreter des Erzbischofs Coene von Valkenstein waren zugegen der Amtmann von Nürburg, Edelherr Dietrich von Broich zu Daun und seine beiden ihm unterstellten Truchsessen Konrad von Abthusen und Cruse von Daun.
    Das Kölner Domstift war vertreten durch Dechant Edelherr Simon von Solnisse. Wilhelm Rollmann von Sinzig vertrat seine und die seines jülichschen Lehnsherren. Hier, am 25. Juni, handelte es sich um ein feststehendes, also „unaufgebotenes" Ding, wozu nicht besonders eingeladen wurde.
  3. Sollte aber zudem noch ein „aufgebotenes" Ding stattfinden, dann hat der „Oberhonne" von Schuld nach Beratung mit den drei Herrschaften an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen nach dem Hochamte in Schuld das „Ding aufzurufen. Am Morgen des Dingtages läßt er dreimal die Glocken läuten, für jeden Herrn einmal.
  4. Das Kirchspiel zahlt 3,5o Mark Gerichtskosten. Jeder der drei Herren erhält eine Mark, die drei Knechte der Schultheißen erhalten jeder 2 Schilling.
  5. Die drei Gerichtsherren haben gleichen Anteil an der Fischerei, den Maihämmer und dem Wildbann.
  6. Wird in den vier Hundschaften das „feiantgeschrei" anläßlich eines Unheiles (Brand, Wassernot, Raubgesindel) erhoben, so haben sich die Männer auf dem „Huesten" einzufinden; sie haben den Anweisungen des Nürburger Amtmannes zu folgen. Jedoch kehrten die Männer am gleichen Tage vor Sonnenuntergang in ihre Häuser zurück.
  7. Werden auf dem Schloß Nürburg Bauarbeiten vorgenommen, .so sind die Bauern der vier Schulder Hundschaften verpflichtet, den Sand nach Nürburg zu fahren. Wer sich an diesem Fahren beteiligt, ist im Laufe des Jahres von weiteren Frondiensten befreit.
  8. Die Bewohner der vier Hundschaften besitzen dieselben Rechte und Freiheiten wie die Leute von Nürburg.
  9. Wird in den vier Hundschaften ein Missetäter ergriffen, so wird er zunächst in das Burggefängnis der Nürburg gebracht. An dem von drei Herren festgelegten Gerichtstage wird der Missetäter nach Schuld geführt; wo unter der Gerichtslinde drei Herrenbänke stehen.
    Zunächst richten die Geschworenen aus den vier Hundschaften über „die mißtätigen Leute nach ihrem Wirken und Verdient", und dann sollen die drei gleichrangigen Herren das Urteil fällen.

Dieses Weistum von 1368 ist in einer Abschrift von 163i erhalten, die zwei Juristen herstellten. Es sind dies der öffentliche Notar Hilger Gürtzgen und der Notar Adolf Karch, der zugleich auch Aktuarius des Kölner Domstiftes in Schuld und Prätor (Amtmann) in Gelsdorf war.

 

Quelle: Im Schatten der Teufelsley, Menschen und Geschichten der Oberen Ahr,

Geo T. Mary.

@ Verkehrsverein Schuld

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Schuld / Ahr